04125 3989923  AM ALTENFELDSDEICH 16, 25371 SEESTERMÜHE

Phasenmodell, idealisiert

Überblick

Bei der Auswahl, Beschaffung und Implementierung einer FM-Software (Facility Management Software) sind mehrere Aspekte zu beachten, um sicherzustellen, dass das gewählte System den Anforderungen des Unternehmens entspricht und erfolgreich implementiert werden kann.

Einige dieser Aspekte sind:

  • Anforderungenanalyse: Bevor eine FM-Software ausgewählt wird, sollten die Anforderungen des Unternehmens an das System sorgfältig analysiert werden. Dies beinhaltet die Identifizierung der zu unterstützenden Prozesse, der benötigten Funktionen und der Anforderungen an die Datenstruktur und -verwaltung.

  • Marktforschung: Es ist wichtig, verschiedene FM-Systeme zu untersuchen und deren Funktionalität, Preise und Referenzen zu vergleichen, um das am besten geeignete System auszuwählen.

  • Integrationsmöglichkeiten: Eine FM-Software sollte in die bestehenden IT-Systeme des Unternehmens integriert werden können, um eine nahtlose Zusammenarbeit zu ermöglichen und Doppeleingaben zu vermeiden.

  • Schulung und Support: Es ist wichtig, dass das Unternehmen Zugang zu Schulungen und Support hat, um das System erfolgreich implementieren und nutzen zu können.

  • Testphase: Bevor das System in Betrieb genommen wird, sollte eine Testphase durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass das System den Anforderungen entspricht und fehlerfrei funktioniert.

  • Implementierungsplan: Ein detaillierter Implementierungsplan sollte erstellt werden, der die Schritte der Implementierung, die Verantwortlichkeiten, den Zeitplan und die erwarteten Ergebnisse enthält.

  • Continuous Improvement: FM-Systeme sind lebendige Systeme, die regelmäßig angepasst werden müssen um die Anforderungen des Unternehmens zu erfüllen, daher ist es wichtig, dass das Unternehmen eine Methode zur kontinuierlichen Verbesserung des Systems hat.

Sorgfalt

Es ist wichtig, dass die Auswahl, Beschaffung und Implementierung einer FM-Software sorgfältig geplant und durchgeführt wird, um sicherzustellen, dass das gewählte System den Anforderungen des Unternehmens entspricht und erfolgreich implementiert w

Betrieblichen CAFM- Einführung
Zu Beginn
Bedeutung
Phasenmodell
Schritte zur CAIFM-Einführung
Bildung eines Projektteams
Projektteam
Aufgaben des Projektteams
Vision
Unternehmensstrategie
Identifikation und Abgrenzung
CAIFM-Vision
Erfolgsfaktoren
Projektverlauf
Ist-Analyse
Verfahrensweisen
Ist-Erhebung
Techniken und Werkzeuge
Vorhandenen Daten
Quantität der vorhandenen Daten
Nutzung und Zustand
Vorhandenen Geschäftsprozesse
Vorhandene Organisationsstruktur
Aufgaben der Abteilungen
Tätigkeiten
Interne und externe Dienste
Wirtschaftsdaten
Schwachstellenanalyse

IT-Umgebung, Prozesse

Vorhandene IT-Umgebung
Vorhandene Datenstrukturen
Vorhandene Schnittstellen
Soll-Konzept
Zielfindung
Minimallösung
Optimallösung
Geschäftsprozess
Prozessoptimierung
Prioritätsstufen
Umzugs Managements
Bestandsdatenerfassung
IT-Infrastruktur
Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
Wirtschaftlichkeit
Budgetplanung
Einmalige Kosten
Investitionskosten
Laufende Kosten
Erstellung eines Lastenhefts
Grundsätzliche Anforderungen
Spezielle Anforderungen
Integration von Gebäude
Marktübersicht
Modularer Aufbau
Marktübersicht der CAFM-Systeme
Ausschreibung
Systemauswahl
Anforderungen des Lastenhefts
Rankingverfahren
Umsetzungsplanung
Projektplanung
Schlüssel zum Erfolg
Produktivitätssteigerung
Software-Einsatz
Datenerfassung Konzept
Integration der Daten
Grafische Bestandsdatenerfassung
Raster-Konvertierung
Hybrid-Technik
Raster-Vektor-Konvertierung
Digitales Aufmaß
Grafischer Daten
Übernahme
Konvertierung und Importfilter
Vertragsgestaltung
Aspekte der Vertragsgestaltung
Vertragsnetzwerk
Umsetzung eines Pilotprojekts
Praktische Umsetzung
Hardware und Software
Umsetzungsprozess
Qualitätssicherung
Abnahme der Vertragsleistung
Abnahme des Systems
Ausweitung zum Folgeprojekt
Qualitätssicherung des Folgeprojekts
Nachweis der Wertschöpfung
Aufgabenkatalog
CAIFM Rollen

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf Alle erlauben erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unseren Cookies-Einstellungen.